Aktuelles

Foto: Deutsche Verkehrswacht

Sicher zur Schule: Landesverkehrswacht bietet Infoflyer in fünf Sprachen an

Die Landesverkehrswacht NRW bietet einen Flyer zum Thema „Sicher zur Schule“ in fünf Sprachen an. Ziel ist es, möglichst viele Eltern von Vorschulkindern zu erreichen.

Experten sind sich einig: Kinder sollten zu Fuß zur Schule gehen. Neben der frischen Luft und Bewegung, die sie bekommen, lernen sie auf diesem Weg sich sicher im Straßenverkehr zu verhalten. In vielen Kindertagesstätten werden Vorschulkinder im Rahmen der dort stattfindenden Verkehrserziehung auf ihren Schulweg vorbereitet. „Die Eltern spielen beim Thema Schulweg allerdings auch eine wichtige Rolle“, sagt Jörg Weinrich, Geschäftsführender Direktor der LVW NRW. Denn jedes Kind hat einen anderen Schulweg und damit andere Begebenheiten im Straßenverkehr. „Wer möchte, dass sein Kind sicher zur Schule kommt, sollte mit seinem Kind im Vorfeld üben und dabei einiges beachten“, so Weinrich.

Die lokalen Verkehrswachten verteilen zu diesem Thema schon seit Jahren in Kindertagesstätten diverse Medien. Hierzu gehört auch ein ausführlicher Ratgeber für Eltern, in dem es viele Informationen rund um das Thema „Sicher zur Schule“ gibt. Um noch mehr Personen als bisher zu erreichen, hat die Landesverkehrswacht NRW in Absprache mit der Deutschen Verkehrswacht eine Kurzversion erstellt und auf Arabisch, Bulgarisch, Farsi, Rumänisch und Türkisch übersetzen lassen. Alle fünf Versionen sind auf der Homepage der Landesverkehrswacht (www.lvwnrw.de) zu finden und mobil lesbar. Der Flyer steht zudem allen Interessierten als Download zur Verfügung. Gedruckte Flyer werden von interessierten lokalen Verkehrswachten in den Kindertagesstätten verteilen.

Das Elternheft wird weiter in gewohnter Form in vielen Kindertagesstätten verteilt. Der Flyer ist ein zusätzliches Angebot, um das Thema noch breiter zu streuen. Die Übersetzungen sowie der Flyerdruck wurden von der Unfallkasse Nordrhein-Westfalen gesponsert.

WEITERE THEMEN

Expertentipp des Monats

„Kinder sind die schwächsten Verkehrsteilnehmer und bedürfen deshalb besondere Hilfe und Unterstützung, um den Straßenverkehr sicher zu meistern. Da übernehmen insbesondere Schüler- und Elternlotsen wertvolle Aufgaben, indem sie Kinder an gefahrenträchtigen Verkehrsstellen sicher über die Straße geleiten. Eltern und Großeltern sind immer auf das Wohl ihrer Kinder und Enkel bedacht. […]

WEITER

Expertentipp des Monats

„Kinder sollen Radfahren lernen. Dies bedarf viel Übung, braucht Zeit und Geduld und sollte auch Spaß machen. Nur wenn ein Kind die wichtigsten Verkehrsregeln kennt, sicher bremsen und lenken kann, kann es den Schonraum verlassen. Habt das Kind dabei immer im Blick, indem Ihr es vorausfahren lasst. Kinder bis 8 […]

WEITER

Start in die Motorradsaison mit Innenminister Herbert Reul

Innenminister Herbert Reul hat am Sonntag, 3. April 2022, in Solingen gemeinsam mit der nordrhein-westfälischen Polizei sowie Bikern die Motorradsaison eröffnet. Dabei begutachtete er das Angebot verschiedener Maßnahmen zur Unfallprävention und mahnte zu rücksichtsvollem und vorsichtigem Fahren. „Motorradfahrer und Motorradfahrerinnen sind leider besonders gefährdet und müssen immer mit Fehlern anderer […]

WEITER