Fit und sicher am Steuer

Die Landesverkehrswacht NRW will mit dem Programm „Fit und sicher am Steuer – mobil bleiben im Alter“ Seniorinnen und Senioren die Möglichkeit bieten, ihr Wissen aufzufrischen und die Fertigkeiten am Steuer überprüfen zu lassen – ohne dass sie befürchten müssen, den Führerschein zu verlieren.

Die Verkehrswachten bieten diese Aktion gemeinsam mit Seniorenvertretungen der Kommunen und örtlichen Fahrschule an. Dabei geht es nicht darum, ein zweites Mal die Führerscheinprüfung zu bestehen. Vielmehr sollen Wissen und Fähigkeiten aufgefrischt werden, damit die Senioren möglichst lange mit dem Auto sicher mobil bleiben können.

Studien haben erwiesen, dass kleinere Fehler, die sich mit der Zeit eingeschlichen haben, meist durch bewusstes Üben abgestellt werden können. Und auch bei Beeinträchtigungen, die das Alter mit sich bringt, kann man durch entsprechendes Fahrverhalten und Planung der Fahrten erfolgreich gegensteuern.

 

Informationsveranstaltung
Auf Informationsveranstaltungen erläutern Verkehrswacht-Mitarbeiter, welche Verkehrsregeln sich verändert haben, was neu ist und wie man die Verkehrssicherheit verbessern kann. Unter anderem werden folgende Themen u.a. besprochen:

  • Neue und abgeschaffte Verkehrszeichen
  • Richtiges Verhalten im Kreisverkehr
  • Fahren in der verkehrsberuhigten Zone
  • Fahrerassistenzsysteme und ihre Einsatzmöglichkeiten
  • Bildung einer Rettungsgasse

Außerdem erläutert ein Fahrschul-Mitarbeiter die Inhalte einer Beratungsfahrt, für die sich jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer freiwillig anmelden kann.

Zur Beratungsfahrt gehören:

  • Fahrzeughandhabung
  • Verhalten an Kreuzungen
  • Links abbiegen
  • Spurverhalten
  • Spurwechsel, Überholen und Einfädeln
  • Abstand halten – Geschwindigkeit
  • Beachtung von Kindern, Fußgängern, Radfahrern
  • Vorausschauendes Fahren
  • Früherkennung von Gefahrensituationen

Hier können Sie das Faltblatt „Fit und sicher am Steuer“ als PDF herunterladen.