Archiv 2019

Jahreshauptversammlung 2019 in Wuppertal

Rund 100 VW-Vertreterinnen und Vertreter sowie Gäste waren am 3.5. zur Jahreshauptversammlung nach Wuppertal gekommen.

Mit der VW Wuppertal lud die LVW die Vertreterinnen und Vertreter der örtlichen NRW-Verkehrswachten und ihre Gäste am 3.5. in die historische Stadthalle von Wuppertal. Die Ansprache zur Tagung hielt in Vertretung für Innenminister Herbert Reul, der sich auf einer Auslandsreise befand, Staatssekretär Jürgen Mathies. Dieser dankte den Anwesenden für ihr Engagement für die Verkehrssicherheit.

Im Anschluss referierte LVW-Beiratsmitglied Prof. Georg Rudinger von Zentrum für Alternskulturen der Universität Bonn zum Thema „Digitalisierung und ihre Auswirkungen auf die Verkehrssicherheitsarbeit“. Die Präsentation zu dem Vortrag finden Sie hier: Digitalisierung und ihre Auswirkungen auf die Verkehrssicherheitsarbeit

Nach Prof. Rudingers Vortrag, der stärker den Weg hin zum und die möglichen Probleme des automatisierten Fahrens beleuchtete, widmete sich Prof. Mark Vollrath von der TU Braunschweig der Beziehung zwischen Mensch und dem automatisierten Fahrzeug. Seine Präsentation kann man hier aufrufen:  Mensch und automatisches Fahrzeug – eine neue Beziehung?

 

Desweiteren wurden von der Versammlung zwei Anträge der VW Düsseldorf diskutiert. Man einigte sich die Anträge in folgender Form zu verabschieden:

  1. Unterstützung durch Verkehrs- und Mobilitätsbildungs (VEMB) –Scouts an Grundschulen
    Die LVW NRW klärt, ob ein finanzieller Beitrag, wie beim Sportunterricht, für eine analoge Unterstützung für die VEMB möglich ist. Die Unterstützung soll nicht als Ersatzleistung für bestehende Aktivitäten (Unterstützung von Polizei o.ä.), sondern vielmehr als flankierte Erweiterung genutzt werden.
  2. Verkehrssicherheitsbotschaften auf Telematik-Tafeln in NRW
    Die Deutsche Verkehrswacht setzt sich dafür ein, dass auf den Telematik-Tafeln an/über Straßen und Bundesautobahnen Verkehrssicherheitsbotschaften gezeigt werden können.

 

Auch hatte die Versammlung die Aufgabe, Mitglieder des Präsidiums, Vorstands und Beirats zu wählen. Für das Präsidium wurden Präsident Brauckmann sowie die Vizepräsidenten Seefeldt, Stracke und Voussem für weitere vier Jahre im Amt bestätigt.
Für den Vorstand wurden Clemens Fischer, VW Hochsauerlandkreis, und Karl-Heinz Webels, VW Essen, wiedergewählt.
Für weitere vier Jahre wurden die Beiratsmitglieder Rudolf Broer, Claus Döbber, Michael Hein, Ulrich Malburg, Eva-Maria Mikat, Bernd Olbrich, Prof. Georg Rudinger, Prof. Stefan Strick und Ute Zeise bestätigt. Neu hinzugekommen sind Dr. Andreas Nowack, AvD, Prof. Bernhard Schlag, TU Dresden, Michael Mertens, Polizeigewerkschaft GdP, Thomas Stoelzel, Sprecher Verkehrskadetten und Sandra Böhm, Provinzial Rheinland. Als Kassenprüfer wurden Klaus Flieger und Ralf Hetzel sowie Oliver Servatius als Stellvertreter bestätigt.


LVW-Geschäftsführertagung am 26.3.2019 in Wetter

DVW-Geschäftsführer Daniel Schüle informierte die Anwesenden über die Veränderungen bei den Bundesprogrammen.

Zur Geschäftsführertagung der Landesverkehrswacht, die am 26.3.2019 in der Zentrale der ABUS KG in Wetter stattfand, war auch DVW-Geschäftsführer Daniel Schüle angereist. Er diskutierte mit den Anwesenden die neuesten Entwicklungen in der Verkehrswachtarbeit, erläuterte Veränderungen bei den Bundesprogrammen und die Funktionen der Verkehrswachten.app. Darüber hinaus stellt Schüle auch ein neues Handbuch zum Programm „FahrRad… aber sicher“ vor, in dem Umsetzungshinweise zusammengefasst sind. Das Handbuch liegt gedruckt vor, kann aber auch über die Verkehrswachten.app herunter geladen werden.

 

Große Nachfrage seitens der anwesenden Vertreterinnen und Vertreter der NRW-Verkehrswachten gab es bezüglich der Ausbildung für „Fit mit dem Fahrrad“-Moderatoren. Schüle sagte zu, den Bedarf der anderen Bundesländer abzufragen und anschließend Kurstermine anzubieten. Ausbildungstermine werden in diesem Jahr außerdem für „Kinder im Straßenverkehr“, „Kind und Verkehr“ und „sicher mobil“ angeboten. Die Präsentation des DVW-Geschäftsführers finden Sie hier: Schüle DVW FeU

 

LVW-Direktor Burkhard Nipper zog Bilanz zu den im Jahr 2018 realisierten Veranstaltungen im Rahmen der Bundesprogramme und gab einen Überblick über die für 2019 zur Verfügung stehenden Mittel. Die Präsentation finden Sie hier: Nipper LVW-Bundesprogramme

 

Rüdiger Wollgramm, Leitender Polizeidirektor im Innenministerium, stellte die wenig erfreuliche NRW-Verkehrsunfallbilanz des vergangenen Jahres vor und skizzierte die Tätigkeitsschwerpunkte der Polizei NRW zur Verbesserung der Verkehrssicherheit. Die Präsentation von Wollgramms Vortrag finden Sie hier: Wollgramm VU-Statistik 2018

 

Wie Verkehrswachten mit dem Zukunftsnetz Mobilität NRW auf lokaler Ebene Fahrrad- und Pedelec-Schulungen anbieten können, erläuterte Stella Schwietering, die bei der Koordinierungsstelle Rhein-Ruhr des Netzwerks arbeitet. Die Präsentation von Frau Schwietering: Schwietering Pedelec Projekt-ZNM

 

LVW-Mitarbeiter Mathias Schiffmann diskutierte mit den Anwesenden über das NRW-Programm „Fit und sicher am Steuer – Mobil bleiben im Alter“. Hier die Präsentation dazu: Fit und sicher am Steuer