Aktuelles

LVW-Vizepräsident Klaus Voussem und NRW-Schulministerin Dorothee Feller appellieren an die Autofahrerinnen und Autofahrer: "Brems Dich! Schule hat begonnen".

„Brems Dich – Schule hat begonnen“: Verkehrssicherheitsaktion der NRW-Verkehrswachten

Schulministerin Dorothee Feller bei Auftaktveranstaltung

 Das neue Schuljahr hat begonnen. 171.000 Erstklässler und Erstklässlerinnen sind am Start, für die die Schule wie auch der Weg dorthin neu sind. Aus diesem Grund appellieren die Verkehrswachten in Nordrhein-Westfalen an alle Verkehrsteilnehmenden mit der Aktion „Brems Dich – Schule hat begonnen“, im Straßenverkehr besonders umsichtig zu fahren. Dazu werden Banner im Schulumfeld aufgehängt, lokale Aktionen durchgeführt und Flyer zum sicheren Schulweg verteilt. Zur diesjährigen Auftaktveranstaltung an der Anne-Frank-Grundschule in Ratingen konnte NRW-Schulministerin Dorothee Feller begrüßt werden.

Schul- und Bildungsministerin Dorothee Feller sagte bei der Einschulungsfeier: „Den Schulweg zu bewältigen ist für Kinder ein erster wichtiger Schritt, um selbständig zu werden. Gerade für Grundschülerinnen und Grundschüler ist es wichtig, die Umgebung auf dem Schulweg kennenzulernen und dadurch räumliches Verständnis zu entwickeln. Unabdingbar ist dafür, dass alle anderen Verkehrsteilnehmer Rücksicht nehmen, vorausschauend handeln und Kindern einen sicheren Schulweg ermöglichen. Deshalb appelliere ich, gerade zu Beginn des Schuljahres noch aufmerksamer auf den Straßen unterwegs zu sein.“

„Wir als Landesverkehrswacht NRW fördern, dass Kinder zu Fuß zur Schule gehen“, unterstrich Klaus Voussem (MdL), Vizepräsident der Landesverkehrswacht NRW bei der Auftaktveranstaltung, die von der Unfallkasse Nordrhein-Westfalen unterstützt wird. Wichtig sei, dass die Verkehrsanfänger und Verkehrsanfängerinnen dabei auch von den Eltern unterstützt werden. „Wir bieten einen Flyer an, auf dem erklärt wird, worauf Eltern bei dem Erlernen des Schulwegs achten sollen“, so Voussem. Dieser Handzettel stehe in sieben Sprachen kostenfrei auf der Homepage der LVW zum Download bereit.

Die Verkehrssicherheit von Schulkindern ist ein wichtiges Anliegen der Verkehrswachten in NRW. Neben der „Brems Dich“-Aktion ist die Radfahrausbildung in den 3. bzw. 4. Klassen ein Baustein, um einen sicheren Straßenverkehr für Kinder zu generieren. Im vergangenen Jahr verunglückten laut Innenministerium 291 Kinder zwischen sechs und 14 Jahren auf dem Weg zur Schule (2019: 1.029). „Das sind zwar deutlich weniger als vor der Corona-Pandemie, aber jedes verunglückte Kind ist eines zu viel“, so Voussem.

Info: Den Flyer „Sicher zur Schule“ gibt es in den Sprachen Arabisch, Bulgarisch, Deutsch, Farsi, Rumänisch, Türkisch und Ukrainisch hier: Flyer „Sicher zur Schule“

Weitere Sprachen folgen.

WEITERE THEMEN

Licht-Test 2022: NRW-Innenminister Herbert Reul bei Auftaktveranstaltung in Soest

Im Oktober heißt es wieder: Auf zum Licht-Test. Denn mit Beginn der dunklen Jahreszeit spielt die intakte Beleuchtung an Fahrzeugen eine wichtige Rolle in Sachen Verkehrssicherheit. Wer mit defektem Licht unterwegs ist, sieht nicht richtig bzw. wird auch übersehen. Wessen Scheinwerfer falsch eingestellt sind, kann andere Verkehrsteilnehmende blenden. Laut Kfz-Gewerbe […]

WEITER

„Sicher zur Schule“: Informativer Flyer für Eltern

In NRW hat die Schule begonnen. 171.000 Erstklässlerinnen und Erstklässler sind in diesem Jahr eingeschult werden. Sie sind nicht nur Schul- sondern auch Verkehrsanfänger. Damit sie den Schulweg sicher zurücklegen können, bietet die Landesverkehrswacht einen Flyer mit den wichtigsten Informationen an. Wie nehmen die Kinder den Verkehr wahr? Wie bringt […]

WEITER

Expertentipp des Monats

„Kinder sind die schwächsten Verkehrsteilnehmer und bedürfen deshalb besondere Hilfe und Unterstützung, um den Straßenverkehr sicher zu meistern. Da übernehmen insbesondere Schüler- und Elternlotsen wertvolle Aufgaben, indem sie Kinder an gefahrenträchtigen Verkehrsstellen sicher über die Straße geleiten. Eltern und Großeltern sind immer auf das Wohl ihrer Kinder und Enkel bedacht. […]

WEITER