Sehtests/Infomobil

Das Infomobil wird auf an Schulen, bei Verkehrssicherheitstagen...
...oder Messen eingesetzt (im Bild: Intermot, Köln 2010)
Unterwegs in NRW für mehr Sicherheit auf unseren Straßen

Immer wieder stellt sich nach Unfällen im Straßenverkehr sowie am Arbeitsplatz und im privaten Bereich heraus, dass diese durch Sehschwäche oder ein anderer Sehfehler (mit-)verursacht wurden. Wie ist dies bei unserer guten medizinischen Versorgung möglich? Der Hauptgrund liegt darin, dass Sehfehler von den Betroffenen selbst nicht erkannt werden. Sehschwäche entwickelt sich meist schleichend und bleibt wegen des Gewöhnungseffektes oft lang unentdeckt. In anderen Fällen, in denen die Sehschwäche bemerkt wird, ist den Betroffenen der Arztbesuch unangenehm. Hier setzt die Arbeit der Landesverkehrswacht NRW an. 

Seit Jahren ist das Infomobil unterwegs, um Seh- und Reaktionstests durchzuführen, zu beraten und aufzuklären. Wenn ein Sehfehler oder eine Sehschwäche festgestellt wird, rät man dem Betroffenen zu einer ärztlichen Nachuntersuchung. Neben dem Seh- und Reaktionstest werden auch allgemeine Informationen zur Verkehrssicherheit angeboten. Dafür sind Schautafeln, Plakate und Informationsmaterialien zu verschiedenen Verkehrssicherheitsthemen an Bord. Finanziell unterstützt wird die Initiative der Landesverkehrswacht NRW durch das Ministerium für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen.

Seh- und Reaktionstests
Getestet werden Sehschärfe, Farberkennung, Reaktionsgeschwindigkeit und Hörvermögen. Die Tests, die nur wenige Minuten dauern, sind kostenlos und anonym. Sie können im Infomobil der Landesverkehrswacht oder in anderen zur Verfügung gestellten Räumen durchgeführt werden.
Das Infomobil informiert außerdem mit Broschüren, Zeitschriften, Faltblättern, Filmen und Plakaten über richtiges Verhalten im Straßenverkehr. In der Regel können die Materialien kostenlos abgegeben werden.

Einsatzbereiche
Das Infomobil kann überall eingesetzt werden, wo Interesse am Angebot besteht und eine größere Personengruppe erreicht wird. Schulen, Unternehmen, Behörden, Berufsgenossenschaften, Verbände, Vereine, Krankenkassen oder Verkehrswachten können das Infomobil anfordern. Wenn Sie Interesse am Infomobil haben, wenden Sie sich bitte an ihre örtliche Verkehrswacht.

Einsatzzeiten
Das Infomobil kann an allen Wochentagen, Sonntage inklusive, eingesetzt werden. Dabei sind die An- und Rückfahrtzeiten einzurechnen. Wünsche werden im Rahmen des Möglichen berücksichtigt.

Testergebnisse 2017

Im Jahr 2017 wurden 16.438 Personen mit folgenden Ergebnissen getestet:

  • Ohne Fehlsichtigkeit: 13.426 (81,68%)
  • Mit Fehlsichtigkeit: 3.012 (18,32%)
  • Mit bedenklicher Farberkennung: 295 von 12.490 Getesteten
  • Mit bedenklicher Reaktionszeit: 256 von 5.861 Getesteten
Sehtest auf der Messe Security in Essen