Angebote für Motorradfahrer

(Bild: DVR)

Ob Motorrad, Motorroller, Moped oder Mofa – motorisierte Zweiräder haben keine Knautschzone, keinen Sicherheitsgurt und keinen Airbag. Deshalb sind sie im Straßenverkehr besonderen Gefahren ausgesetzt. Im Jahr 2015 starben allein auf den Straßen in Nordrhein-Westfalen 83 Motorradfahrer. Dies entspricht einem Anstieg um 13 gegenüber dem Vorjahr.

Alle Verkehrsteilnehmer sollten besondere Rücksicht auf Biker nehmen. Aber auch die Motorradfahrer können zu ihrer eigenen Sicherheit beitragen. An erster Stelle muss hier die Einhaltung der vorgegebenen Höchstgeschwindigkeit genannt werden, denn Raserei ist immer noch Unfallhauptursache bei den Zweirädern. Danach folgen zu geringer Sicherheitsabstand und riskante Überholmanöver.

Um Unfälle zu vermeiden, in gefährlichen Situationen richtig zu reagieren und nach einer längeren Pause sich wieder an das Motorrad zu gewöhnen, sollten alle Biker,  besonders ältere Wiedereinsteiger, Fahrsicherheitstrainings absolvieren. 25 Verkehrswachten in NRW bieten diese Trainings an (Siehe Suchfunktion rechts).
Das Innenministerium wirbt mit folgendem Kinospot für vorsichtige Fahrweise.